Bahnstrom

Statische Berechnungen zum Druckanstieg im Störlichtbogenfall

Für die Überprüfung der baulichen Rahmenbedingungen in Gleichtrichterunterwerken sind die relevanten Betriebsräume hinsichtlich der Standsicherheiten bei Druckanstieg im Störlichtbogenfall an den Mittelspannungsanlagen zu untersuchen.

Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB)

Zeitraum
2020 – aktuell

Aufgabe
In der Instandhaltungshalle Btf. West der KVB befindet sich eine Fahrstromschaltanlage aus dem Jahre 1999. Die Einspeise- und Streckenfelder der einzelnen Hallen befinden sich im Untergeschoss der Halle. Bei Starkregen ist es bereits mehrfach zu Wasserschäden an der Anlage und Ausfällen des Fahrbetriebs gekommen. Aus diesem Grund ist der Standort der neuen Schränke im Erdgeschoss der Halle vorgesehen werden.

WSW mobil GmbH

Zeitraum
2020 – aktuell

Aufgabe
Im Rahmen der Neuanschaffung einer neuen Fahrzeuggeneration durch die WSW mobil GmbH soll auch die damit verbundene Bahnstromversorgung der Schwebebahn modifiziert werden. Eine höhere Standby-Leistung der Neufahrzeuge erfordert eine Umstellung der Nennspannung von derzeit 600V DC auf 750V DC.

Rheinbahn

Zeitraum
2020 – aktuell

Aufgabe
Die Linie U75 verkehrt derzeit im 10 Minutentakt zwischen Neuss Hbf über Düsseldorf Heerdt/Oberkassel durch die Tunnelanlagen in der Innenstadt bis zur Endhaltestelle Vennhauser Allee in Düsseldorf Eller. Es soll untersucht werden, ob eine Taktverdichtung von derzeit 10 Minuten auf zukünftig 7,5 Minuten fahrstromtechnisch möglich ist.

Braunschweiger Verkehrs-GmbH

Zeitraum
2019 – aktuell

Aufgabe
Die Stadt Braunschweig und die Braunschweiger Verkehrs-GmbH planen gemeinsam den Bau der Stadtbahnverlängerung nach Volkmarode. Beim Ausbau des Straßenbahnnetzes handelt es sich um eine Trassenverlängerung von ca. 1,5 km.

Bremer Straßenbahn AG

Zeitraum
2018 - aktuell

Aufgabe
Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) beabsichtigt den Neu- und Umbau des Betriebshofes Gröpelingen. Hier sollen neben Abstellflächen für Straßenbahnen auch Werkstattanlagen neu geschaffen werden. Projektbestandteil ist auch eine benachbarte Umsteigeanlage für Busse und Straßenbahnen.

MVG Mainz

Zeitraum
2011 – 2016

Aufgabe
Die MVG hat ihr Straßenbahnnetz in Mainz mit der so genannten „Mainzelbahn“ erweitert. Beim Ausbau des Straßenbahnnetzes handelt es sich um einen neuen ca. 10km langen Streckenabschnitt zwischen Hauptbahnhof/West und Lerchenberg mit insgesamt 16 Haltestellen.

Stadt Krefeld

Zeitraum
2007 – 2018

Aufgabe
Die Stadt Krefeld plant die Umgestaltung des Ostwalls. Bestandteil hierzu ist der Bereich der Haltestelle Rheinstraße, welcher innerhalb eines 2. Bauabschnittes unter laufendem Betrieb realisiert werden soll. Hier ist in einem anspruchsvollen stadtbildgestalterischen Gesamtprojekt ein moderner Haltestellenbereich zur Abwicklung des Fahrgastaufkommens entstanden.

Stadt Düsseldorf

Zeitraum
2005 – 2017

Aufgabe
Zur verkehrlichen Anbindung der neuen Eisarena ISS Dome im Düsseldorfer Stadtteil Rath ist eine Verlängerung der Straßenbahnführung bis in eine Wendeschleife im Kreuzungsbereich Theodorstraße / Am Hülserhof geplant. Eine bestehende Wendeschleife wird durch eine Kehrgleisanlage ersetzt. Insgesamt besteht die etwa 2,3 km lange Neubaustrecke aus 5 Haltestellen, einem Gleichrichterunterwerk und einem Betriebsdienstgebäude.

Stadt Düsseldorf und Rheinbahn

Zeitraum
2004 – 2016

Aufgabe
Die Landeshauptstadt Düsseldorf betreibt den Ausbau der U-Bahn seit drei Jahrzehnten mit großem Nachdruck. Seit 1981 rollt der Verkehr bereits durch eine erste
Tunnelstrecke störungsfrei unter der City vom Rhein bis zum Hauptbahnhof. Sie bündelt die Verbindungen aus dem Norden und dem Westen der Stadt. Östlich des
Hauptbahnhofs teilt sich diese Strecke wieder in zwei Zulaufstrecken, die neu gebaut wurden und den Südosten der Stadt anbinden.

Stadt Düsseldorf

Zeitraum
2000 – 2010

Aufgabe
Verbesserung der ÖPNV-Anbindung zu den Veranstaltungsstätten im Norden der Stadt. Dafür wurde eine neue Stadtbahntrasse geplant, über die die künftige „U 80“ Messe, Stadthalle, Congress Center, Rheinhalle (Messehalle 6) und auch die Multifunktionsarena besser an die City anbindet.